F@3N

F@3N

Spielen ohne Microsoft

Anfang 2017 habe ich mich dazu entschlossen die Windows-Plattform endgültig zu verlassen.

Als Spieleplattform wollte ich mich nun voll auf Linux konzentrieren.
Mit all den ganzen Vor- und Nachteilen.

Update: Siehe Post vom 17.06.2017 unter Neuigkeiten.

Weiterhin ist es nicht Ausgeschlossen das es noch Einträge zu anderen Themen gibt. In erster Linie aber soll es um das Spielen mit Linux und jetzt auch um Playstation 4 gehen.

Was bedeutet faen?
Das Wort kommt aus dem norwegischen. Es steht für verflucht oder auch Scheiße. Zwei Bedeutungen die, zumindest mir, beim Spielen im besten Fall (nur) durch den Kopf gehen.

Past Cure

PlaystationPosted by Dodger 24 Mar, 2018 10:55:07
Oder, ein Spiel mich zu knechten.

Bei Past Cure handelt es sich um einen 3rd Person Shooter. Auch ist es das erste Spiel des deutschen Indie-Entwickler Phantom8.
Der Umschlag beschreibt, unter anderem, das Spiel wie folgt:

Zitat:" Past Cure ist ein dunkler Psychothriller", oder, "wahnwitzige mentale Fähigkeiten nutzen".

Das was man erwarten kann um das Teil an den Käufer zu bringen.

Ist lange her das ich mich über den Kauf eines Spiels so geärgert habe. Ich hätte natürlich Tests abwarten können, dachte aber rund 30 Euro, eine interessante Handlung, Unrela Engine, was kann man da falsch machen? Antwort: Past Cure kaufen.

Ich wurde enttäuscht was das Spielgefühl anbelangt, der Psychothriller war für mich nie präsent im ganzen Spielverlauf. Wahnwitzige Fähigkeiten, ohne Worte. Was aber im Spiel war, war dunkel.

Das Spielgefühl,

Der Schießteil war ein geht so, der Nahkampf ging auch so. Das Aufschalten der Waffe z.B. war dann ein Problem wenn das weiße Fadenkreuz auf hellem Hintergrund nicht zu sehen war. Oder im Garagenareal die Springtaste angezeigt wird währen man im Gefecht ist und der Gegner dahinter nicht zu sehen ist.



Apropos Garage, selten so ein langes, langweilig Gestaltetet Level gesehen. Ähnlich verhält es sich mit dem Hotel.





Dazu kommt das ich das Gefühl hatte das die Speicherpunkte so angelegt sind, dass bei einem Scheitern einiges nochmal gespielt werden muss. Ein strecken der Spielzeit?

Der Thriller,

Keine Ahnung wo der im Spiel war, gefunden hab ich ihn nicht. Das wenige was durch Zwischensequenzen erzählt wurde hat die Geschichte, für mich, weder vorangebracht noch irgendeine Spannung erzeugt.
So endet das ganze auch mit einem offenen Ende, bei den man sich seine eigenen Gedanken machen kann. Meiner war, endlich zu Ende.

Wahnwitzige Fähigkeiten,

Ach die sind so wahnwitzig gewöhnlich, einmal Bullet-Time und eine mit dem Geist die Gegend erkunden, Schalter betätigen.

Letztlich dunkel,

Es gibt eine Gefängnissequenz in der man sich an Gegner vorbei schleichen muss. Dort trifft man soviel Dunkelheit das ich das Gamma erhöht habe um den Weg raus zu finden. Selbstredend nach mehreren Versuchen und den selben Abschnitt mehrmals spielend. Die Taschenlampe war mir keine Hilfe.

Warum ich es dann doch durchgespielt habe? Am Endgegner angelangt, was mir da gar nicht klar war. Etliche male an ihm gescheitert, hab ich nachgeschaut wie lange die Spielzeit so durchschnittlich sein soll. Sechs Stunden sollten es sein, also dachte ich mir da muss noch was kommen. Vielleicht etwas das dem ganzen einen Sinn gibt.
Aber Pustekuchen, da kam nichts als Dunkelheit.




Ich hab schon mehr geschrieben als ich wollte. Eine Sache aber noch. Indiespiele sind per se nicht schlecht im Gegenteil. Mein Linux gaming lebt quasi davon und bin da sehr zufrieden mit.
Die Entschuldigung das man ein Indie-Enwickler mit wenig Erfahrung ist schützt halt nicht vor schlechter Kritik. Warum auch?
Ein für mich schlechtes Spiel bleibt das unabhängig ob Indie oder AAA.


Bis demnächst

Dodger









  • Comments(0)//www.faen.nu/#post21